Gruppenfoto folgt

Platzhalter-Foto

Mit dem Achten Gesetz zur Verwaltungs- und Gebietsreform vom 28. Juni 1977 wurde die staatliche Veterinärverwaltung in Niedersachsen mit Wirkung vom 1. Januar 1978 kommunalisiert. Seither nehmen die Landkreise, die Region Hannover und die kreisfreien Städte sowie in jüngerer Zeit auch der Zweckverband Jade-Weser die Aufgaben des übertragenen Wirkungskreises in diesem Rechtsbereich war. Dies betrifft insbesondere die Überwachung von Lebensmitteln, Bedarfsgegenständen und kosmetischen Mitteln, den Tierschutz und das Tiergesundheitsrecht, das Tierarzneimittelrecht sowie das Recht der tierischen Nebenprodukte.. In diesem rasant wachsenden Verwaltungsbereich, der ganz erheblich durch das europäische Recht geprägt wird, sind mehr als 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Kommunen tätig.

Parallel zur Kommunalisierung dieser Aufgaben ist beim Niedersächsischen Landkreistag der „Ständige Arbeitskreis Veterinärwesen“ eingerichtet worden. Dieser in der Regel zweimal jährlich gemeinsam mit Mitglieder des Niedersächsischen Städtetages tagende Arbeitskreis berät die jeweils aktuellen Themen des Veterinärwesens, beispielsweise zu Tierseuchen wie der Afrikanischen Schweinepest oder der Geflügelpest, zu tierschutzrechtlichen Fragestellungen wie Tiertransporten oder die Weideschlachtung sowie zu allgemeinen Themen wie dem Qualitätsmanagementsystem EQUINO, dem Fachkräftemangel oder der unzureichenden Finanzausstattung durch das Land Niedersachsen. Er trägt damit maßgeblich zur verbandsinternen Willensbildung in diesem Rechtsbereich bei und bereitet auf diesem Wege die entsprechenden Grundsatzbeschlüsse des NLT-Präsidiums vor.

Der Arbeitskreis hat insgesamt 12 Mitglieder, die sich gleichmäßig auf die vier ehemaligen Regierungsbezirke aufteilen. Vier dieser Mitglieder werden vom Niedersächsischen Städtetag als Vertretung der städtischen Veterinärämter benannt. Personell setzt sich der Arbeitskreis jeweils zur Hälfte aus Leiterinnen und Leitern der Veterinärämter sowie aus Dezernentinnen und Dezernenten zusammen, um sowohl die veterinärfachlichen als auch die verwaltungsrechtlichen Belange angemessen in die Diskussionen einzubringen. Die Mitglieder des Niedersächsischen Landkreistages werden vom NLT-Präsidium berufen.

Eine aktuelle Liste der Mitglieder des Ständigen Arbeitskreises Veterinärwesen finden Sie hier.

Dokumente

Ansprechpartner

Thorsten Bludau
+49 511 87953-21
bludau@nlt.de