← Alle Pressemitteilungen



           

KVN, NLT und NST fordern Freigabe von AstraZeneca für alle Freiwilligen

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN), der Niedersächsische Landkreistag (NLT) und der Niedersächsische Städtetag (NST) sprechen sich nachdrücklich dafür aus, die Priorisierung des Impfstoffs von AstraZeneca unverzüglich aufzuheben und diesen für alle Freiwilligen zu öffnen. „Auf diese Weise könnte das gemeinsame Ziel der Durchimpfung der Bevölkerung schneller erreicht werden“, betont der Vorstandsvorsitzende der KVN, Mark Barjenbruch.

NLT-Präsident Klaus Wiswe betont ergänzend: „Die Impfung der Bevölkerung durch die Impfzentren und die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte ist auf einem guten Weg. Dennoch benötigen wir eine grundlegende Beschleunigung, die nur durch zusätzliche Impfstoffmengen und eine Öffnung der Priorisierung erreicht werden kann.“

„Trotz der öffentlichen Debatte um den Impfstoff von AstraZeneca gibt es über die bisher berechtigten Personen hinaus zahlreiche Menschen in unserem Lande, die sich sofort mit dem Vakzin impfen lassen möchten. Der Schutz vor einer Infektion und einem schweren Krankheitsverlauf überwiegt für viele die möglichen Risiken“, fügt Ulrich Mädge, NST-Präsident, abschließend hinzu.

Die einhellige Bitte zur Öffnung der Priorisierung des Vakzins von AstraZeneca wurde in großer Einigkeit mit einem gemeinsamen Schreiben an die Landesregierung vorgetragen. Sie deckt sich mit den jüngsten Empfehlungen des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, der den Ländern ebenfalls eine Freigabe des Vakzins von AstraZeneca empfohlen hat.